8 Jan

Digitalisierung das Ende des Papiers?

Es gibt heute vieles, das nicht nur Papier sondern auch Zeit spart. Manches ohne Frage mit Licht und Schatten. Wer für eine Veranstaltung keinen Checkin-Personenbogen ausfüllen möchte, der kann sich online einchecken … wer man mit Luca App & Co. keine anderen Vorbehalte hat.

Für manch anderes gibt es aber kaum Alternativen. Oder es ist der konventionelle Weg ganz einfach der effektivere und damit bessere. Das betrifft zum Beispiel den bekannten Strauß an vertriebsunterstützenden Maßnahmen, wie Visitenkarten, Angebotsmappen, Flyer und Kataloge. Immer dann, wenn die Leistungs- oder Sortimentsübersicht etwas Raum

10 Dez

App-geschrieben – Gut, dass Hunde älter werden

App für alle

Internetjahre zählen bekanntlich wie Hundejahre. So ist es nicht verwunderlich, dass die Halbwertzeit von Online-Entwicklungen recht überschaubar ist. Oft sind es nur wenige Jahre.

Als 2008 Mark Zuckerberg mit seinem neuen Portal die Sozialen Netzwerke populär machte, hielten es viele für einen Hype, der nicht von Dauer sein wird. Das war vor 12 Jahren. Die vielleicht schönste Funktion von Facebook ist „Erinnerung“. Der Algorithmus dahinter ist recht simpel. Fand eine Meldung vor Jahren Beachtung, kann es vielleicht noch einmal aus der Kiste holen und noch ein paar „gefällt mir“ einsammeln. Gut, dass Facebook da fragt, weil man nicht immer an Vergangenes erinnert werden möchte.

Der Service wird um so wertvoller, je weiter das Ereignis zurück liegt. Es liegt in der Natur von uns Menschen, dass wir meistens sagen: „Echt, ist das schon so lange her? Hätte ich nicht gedacht….“ Im aktuellen Fall ging es mir nur ein bißchen so, denn das Ereignis – die erste eigene App – hat sich mehr als nur ein bißchen überholt.

2 Feb

Vorsicht Falle

Januar und Februar sind bekannter Weise teure Monate. Versicherungen für Kfz, Hausrat, Leben und Unfall werden gern als Jahresrechnung im Voraus gestellt. Das gilt im Geschäftsleben gleichsam nicht selten für das Hosting der Webseite oder des Shops. Weil nicht selten irgendwann irgendwo noch zusätzliche Domains und SSL-Zertifikate dazu gekommen sind, verliert man leicht den Überblick.

Das wissen andere, die mit einer ganz einfachen Betrugsmasche in diesen Tagen Rechnungen verschicken und vermutlich manchen damit über das Ohr hauen.

Eine echte Rechnung hat iaR

  • eine Rechnungsanschrift,
  • einen bezeichneten Gegenstand
  • und einen Zeitraum,

der abgerechnet wird.

Die heute bei einem Kunden aufgeschlagene Fake-Rechnung hat nur letzteres. Es fehlt die Kundennummer ebenso, wie die Kontaktanschrift des Absenders. Wenn United Hosting Deutschland dann auch noch eine spanische Bankverbindung hat, sollte spätestens jetzt die Alarmglocke läuten.

Sieht aus wie eine Rechnung, ist aber keine. Vorsicht Falle!

Ein Blick auf die Dokument-Info zeigt zudem, dass die Rechnung gestern Mittag in Corel 2019 erstellt wurde. Corel taugt kaum als Grafikprogramm, aber als Rechnungsprogramm ist es erst recht fehl am Platz. Die falsch berechnete Mehrwertsteuer wie auch Vorliebe für Kleinschreibung lässt vermutlich tiefer auf Alter und Bildung des „Mitarbeiters von UHD“ blicken. Aber leider gut genug gemacht, dass in Spanien auf der Bank ein paar Euros anrollen werden.