15 Nov

Das Handy wird zur Brieftasche

Google wallet bieten mobiles drahtloses Zahlungssystem

Das Handy ist seit Jahren nicht mehr wegzudenken. Nahezu jeder Bürger besitzt (mindestens) ein Mobiltelefon und hat dieses ständig dabei.
Aus diesem Grund gab es bereits immer mal wieder Versuche, das Handy auch als Bezahlsystem zu nutzen. Die Idee: Vor allem kleinere Beträge sollen per Telefon schnell bezahlt werden können – die Abrechnung erfolgt im Anschluss direkt über den Mobilfunkvertrag. Durchsetzen konnte sich bisher keine dieser Lösungen.

Mit dem zunehmendem Erfolg der Smartphones haben sich auch die Möglichkeiten erweitert. Nicht nur die Funktionen der Software sind so deutlich erweitert worden, sondern auch die Hardware macht aus dem Smartphone mehr als einen mobilen Computer. Neben den bekannten Sensoren für Bewegung, Ortung und Satelliten-Positionierung (GPS) werden in den ersten Geräten so genannte NFC (Near Field Communication) verbaut. Diese Technologie ermöglicht die direkte Kommunikation zweier Geräte auf kurzen Entfernungen. So könnten etwa Kassensysteme mit einem kleinen Zusatzgerät ausgestattet werden. Ein kurzes Überlegen des Handys genügt und die Zahlung kann erfolgen.
Google hat in diesem Sommer in den USA „wallet“ eingeführt. Aktuell sind die Einstiegshürden allerdings noch recht hoch. Vorausgesetzt wird nicht nur ein „Nexus S“ (nur dort ist bisher der notwendige NFC-Chip verbaut), sondern vor allem auch eine Master-Card der Citibank sowie ein Mobilfunkvertrag beim US-Unternehmen „Sprint“.
Wer dieses neue Zahlungssystem in Deutschland nutzen möchte, muss sich noch etwas gedulden. Google selbst rechnet damit, dass erst bis 2014 die meisten neuen Handys mit NFC ausgestattet sein werden.
Bezahlen per Handy ist aber dennoch bereits jetzt in Deutschland möglich. „mpass“ – das gemeinsame Bezahlsystem von Vodafone D2, Telekom Deutschland und Telefonica O2 ermöglicht Zahlungen, die per Mobilfunkvertrag abgerechnet werden. Die Zahlungsabwicklung erfolgt hier jedoch über SMS und Geheimzahl (PIN).
Diese Zahlungsmethode wird bereits von vielen Online-Shops genutzt. Gerade bei Shops, die für das Smartphone optimiert wurden, ist dieses eine bequeme und sowohl für den Käufer als auch für den Shopbetreiber eine sicher Lösung. (mb)

2 Responses to Das Handy wird zur Brieftasche

Schreibe einen Kommentar zu Markus Weber Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen.

*

*